Kaufen war gestern: Revolutionieren Abos die Spielelandschaft? | Montalk #54

Share
Embed
  • Published on Oct 7, 2019
  • Ob Konsolenhersteller, Third-Party-Publisher oder Mobile-Gaming-Anbieter - Abosysteme für Spielefans sind mega angesagt. Die Idee: Anstatt einmal viel Geld für ein einzelnes Spiel auszugeben, zahlt ihr regelmäßig eine Gebühr und habt dafür Zugriff auf ein reichhaltiges Titelangebot. Zumindest so lange eure Mitgliedschaft läuft. Netflix, Amazon Prime & Co haben's im Film- und Seriensektor vorgemacht. Xbox Game Pass, Playstation Now, Apple Arcade, Google Play Pass und viele mehr buhlen nun im Gaming-Sektor um eure Abogunst. Doch wie toll ist die große Freiheit fürs kleine Geld wirklich? Was bedeutet die gigantische Auswahl für unser Spielverhalten? Und was bedeutet das für den guten alten Spielekauf? Viele Fragen, die man ganz geschmeidig bei einer Folge Montalk bequatschen kann.

    Die Social-Media-Kanäle von Game Two:
    ► Facebook: gametwo.official
    ► Instagram: gametwo_official

    Unseren Montalk wollt ihr euch gemütlich als Podcast reinziehen? Dann hier entlang:
    ►iTunes: podcasts.apple.com/de/podcast/montalk-game-two-podcast/id1474631275
    ► Spotify: open.spotify.com/show/2hvKHniiamjhTrkTtCagy7
    ► RSS-Feed: rss.nexx.cloud/007DL08BME2FSO
    ______________

    Wir sind Teil von funk! Mehr davon gibt's unter:
    ► RUclip: ruclip.com/user/funkofficial
    ► funk Web-App: go.funk.net
    ► Facebook: funk
    ► Impressum: go.funk.net/impressum

    #rbtv #gametwo #funk
  • GamingGaming

Comments • 742

  • Flesh Gordon
    Flesh Gordon 25 days ago

    Da hole ich mi lieber mein humble bundle und kann die spiele behalten

  • Robin Fischer
    Robin Fischer 26 days ago

    Saraaaaah🖤

  • Wolfenbein
    Wolfenbein Month ago

    momentan: Konsumgesellschaft die all ihr Geld ausgibt und dadurch besitz erlangt. Mit Abosysteme: Konsumgesellschaft die all ihr Geld ausgibt und nichts mehr besitzt.
    Das Prinzip ist bereits schon viel zu weit fortgeschritten, stellt euch mal vor steam macht von heute auf morgen seine Server aus (aus welchen Gründen auch immer, heutzutage passiert gerade in der Geschäftswelt sehr viel ohne Verwantwortung, sodass man mittlerweile einplanen müsste, dass ein steamCEO einfach so sagen könnte "ich mach alle server aus, nach mir die sinnflut") dann wären alle gekauften und gerade nicht installierten spiele für immer weg, und euer Geld dafür auch. (um mal ein nicht-umögliches worst case szenario als bsp. zu nennen)

  • Robert Blum
    Robert Blum Month ago

    3 meiner RBTV Lieblinge und mal wieder Game Journalismus statt Lets Plays in Dauerschleife. Letzteres machen andere besser, spielt eure Stärken aus!
    Microsoft Game Pass ist gerade unschlagbar: Gears, the Messenger, Forza 4, Ark, Blazing Chrome, Bloodstained....
    Macht doch mal was kritischeres wie z.b. abandoned Early Access, fehlerhafte Veröffentlichungen, Mangel an Schutz vor Cheatern, Preispolitik bei Grafikkarten...

  • Kai Christensen
    Kai Christensen Month ago

    Gamepass is beste :) eine sache nervt mich aber.....ich kauf dmc5 und dann haben sie es :D egal gutes spiel lohnt echt zu haben....aber hätte iwann günstiger holln können

  • Stan lied
    Stan lied Month ago

    Ihr habt die Nvidia Shield Geschichten vergessen wie GeForce Now und Gamestream - die machen das was Stadia machen will schon seit Jahren. Und für jedes gekaufte Spiel bekommste noch den Key für die jeweilige online Plattform (Steam, etc.), damit man es auch auf dem PC spielen kann.

  • hansfranzlanz bans
    hansfranzlanz bans Month ago

    wie viele abos soll man denn dann abschließen ? Reicht schon Netflix und Amazon Video... wenn jetzt noch gaming so wird dann bezahlt man in ferner zukunft 70 euro im Monat

  • SpelareTV
    SpelareTV Month ago

    Was ist mit games wie ancestors legacy, oder sudden strike 4? 😅 Die scheinen mir grad gut zeit zu rauben ☺️ sonst, outer worlds kommt ja jetzt auch demnächst 😍

  • Bloodhoven
    Bloodhoven Month ago

    Ich weiss nicht warum, aber ich muss bei Sarah immer an Alexa Grace denken^^

  • FlingyFlongyBouncu
    FlingyFlongyBouncu 2 months ago

    Viel glück an alle indie Entwickler die ein Spiel wie What remains of Edith Finch machen ... Ein Spiel was man einmal spielt und dann nur so 5h und diese dann pro Spiel Stunde oder minute bezahlt werden

  • Byt35uck3r
    Byt35uck3r 2 months ago

    Switch als Konkurrenz 😂😂😂🤣
    Ein Tablet mit Knöpfen, so gut wie alles von Wii u aufgekocht. Schlechte Auflösung, Pokemon Scheiße.
    NICHT DEIN ERST!
    Ps: Ich hätte ne switsch wg Pokemon gekauft (Frau = Fanwoman) aber selbst sie wollte die Hardware nicht weil sie einfach so unglaublich schlecht ist.
    Und meine Frau "bricht mit Pokemon" aufgrund der switch. Seid release das ersten Titels. Sie ist so extrem abgefuckt das sie eher verzichtet. Das hätte ich nie gedacht!

  • Byt35uck3r
    Byt35uck3r 2 months ago

    Der Prime Vergleich hinkt etwas.. 2,3 gute Filme.. Der Rest ist Müll oder auf Netflix. Gut, bei serien Bahnen sich derzeitigen Innovationen an welche hervorragend sind. Das war lange Zeit nicht so. Dennoch wird Netflix zurück rudern müssen da viele Studios eigene Plattformen planen. Bestes Beispiel: Disney.
    In sofern sind wir demnächst bei der derzeitigen Ausgangssituation der Game Branche.
    Der Kapitalismus macht uns kaputt. Deswegen setze ich bei Spielen bis zum bitteren Ende auf physische Medien. Ein Abo beraubt mich dem erleben beim Kauf, dem auspacken und teilweise der Freude darauf. Es ist wahrscheinlich die Zukunft. Und es mag auch sein das mein verhalten erlernt ist und ich deswegen nicht davon abrücken möchte... ABER: Meine Lieblings Filme und Serien habe ich im Schrank. Einfach weil es mich immer wieder mit Spannung und Freude erfüllt sie zu Öffnen und einzulegen. Das habe ich bei Abos nicht.
    ES ist wie eine Raubkopie. Nichts wirkliches, und man kann es immer haben.
    Faktisch beraubt es den Entwickler (finanziell) und es beraubt mich emotional. Ich weiß nicht ob ich das gut finde. Aber gut, ich mag das falsch sehen.

  • LaNoir
    LaNoir 2 months ago

    Irgendwas stimmt mit dem L nicht.

  • Nicolomeus
    Nicolomeus 2 months ago

    ich sag mal in den 90ern hätte man das gleiche auch von Musik streaming/Abos gesagt. Weil jeder seine CDs auch behalten will. Interessiert aber heute keine Sau mehr. und so wird es auch mit Games werden

  • dexterkiller7
    dexterkiller7 2 months ago +1

    Ich habe nur einen PC und den Xbox Game Pass ( habe 3 Monate kostenlos bekommen und dann nochmal 3 Monate für 10€) und bin eigentlich zufrieden damit da ich bin jetzt damit Gears 5, Metro Exodus und Forza gespielt habe und am Ende des Monats kommt ja noch Outer Worls.

  • Melf Boysen
    Melf Boysen 2 months ago

    Den wichtigsten Punkt habt ihr gar nicht angerissen: welche Art Spiel funktioniert am besten mit Spiele-Abos? Multiplayer und Games-as-a-Service, die auf maximale Spielzeit setzen.
    Lineare 10-Stunden-Singleplayer-Titel funktionieren mittelfristig in dieser Formel eigentlich nur noch als gute PR.

  • Nolotow
    Nolotow 2 months ago

    Und dann wird der Dienst wieder eingestellt und alles ist verloren. Dein Geld ist weg, die Spiele sind weg, der Fortschritt ist weg. (Hallo Microsoft Games for Windows LIVE [PC DLCs] und Microsoft Hröbuchabos, du Hurensohn!)
    Ich bin leider dagegen. In 50 Jahren ist der Dienst futsch. Nix ist für die Ewigkeit.

  • Ryst
    Ryst 2 months ago

    Ich bin persönlich nicht gegen Abos.
    Für ein recht fairen Preis bekommt man dann ein haufen Spiel, die man nach eigenem belieben austesten kann.
    Ich persönlich habe aber fast garkeine Abos.
    Bei EA Access und Uplay+ ist es bei mir so, dass ich von den Publishern die Spiele schon alle habe, die ich von denen spielen würde, also würde sich ein Abo nicht lohnen.
    Und Apple Arcade und Google Play Pass (Ich glaube das heißt so) sind auch nichts für mich, da gefühlt jede App mein "altes" Samsung S6 Edge zum kochen bringt und eigentlich jedes Mobile Game nach 2 Wochen mal mehr mal weniger intensives Daddeln wieder von meinem Handy verschwindet.
    Ah. Und XBox Game Pass und Playstation Plus bringen mir nichts, da ich keine deren Konsolen besitzte, ja es gibt vom Xbox Game Pass auch Spiele für den PC, aber genau die Spiele, die mich im Pass interessieren sind nur über die Konsole spielbar. meh.
    Ist das ein langer Text geworden. D:

  • Asbek
    Asbek 2 months ago +1

    Der PC wird immer Atraktiver als Plattform weil immer mehr kleine Geldbeträge durch Dienste abgezweigt werden und am PC nicht.

  • Tex
    Tex 2 months ago

    Als ewiger PC und Playstation Spieler ne angenehme Geschichte da ich endlich den ein oder anderen aktuellen Xbox Titel spielen kann.
    Ich hoffe nur das die Industrie und Kreativität nicht darunter leidet.

  • Viktor .S
    Viktor .S 2 months ago

    Die Frage ist wozu braucht man dann Game Two ich brauche doch keinen Spiel/Testbericht wenn ich sowieso schnell und günstig an Spiele ran komme. Also macht es diesen Zweig eventuell auch noch kaputt.

  • neocortex29
    neocortex29 2 months ago

    Game Pass: Da ist genau ein Spiel, das ich wirklich spiele. Daher eigentlich für mich unnütz, genau wie Netflix oder Prime. UPlay + wäre interessant, gibt es aber leider nicht für die XBox

  • Timo R.
    Timo R. 2 months ago

    xbox game pass ultimate und ea access :) beides Top Angebote, vor allem das EA Access

  • Darthxorron
    Darthxorron 2 months ago

    Leider nimmt das bei den Abos so langsam Überhand. Ich habe Netflix, Amazon, Spotify und SWTOR als Abo jetzt kommt auch noch Disney um die Ecke bei der XBOX hole ich mir dann und wann mal Gold und ab und zu mal wenn was interessantes läuft ist ja auch noch Sky Ticket für mich da wenn man das zusammen rechnet kommt man bei mir bis jetzt auf so 40 Euro im Monat Tendenz steigend (da Disney ja erst nächstes Jahr kommt und die Sky Serien die mich interessieren erst ab nächsten Monat anlaufen) die dafür drauf gehen. Da ich noch Geld für Twitch ausgebe und jemanden als Patron unterstütze und für nächstes Jahr schon zwei Spiele auf der Liste habe die ich mir auf jeden Fall anschaffen werde (Tendenz steigend :-D) werde ich bei einem neuen Abo Modalen für Spiele sehr zurückhaltend sein.

  • Christop-Sebastian Rosin

    Ich bin ganz bei Mr. Chun!

  • Bernd Warnders
    Bernd Warnders 2 months ago

    DEFINITIV DIE ZUKUNFT! Ist ein 'neuer' Markt, der von Unternehmen erstmal erschlossen werden muss. Anzahl der Anbieter wird daher noch schrumpfen und Überblick kommt noch. Habe da mit Gamedevs. letztens drüber diskutiert:
    www.linkedin.com/posts/chrishewish_apple-and-google-are-going-to-war-over-the-activity-6584834645790076928-PSJ6

    • Bernd Warnders
      Bernd Warnders 2 months ago

      Noch anfüllend für die Skeptiker: www.linkedin.com/posts/reinouttebrake_how-google-stadias-negative-latency-might-activity-6588327236284231680-iTcp

  • Fahri B.
    Fahri B. 2 months ago

    Wobei Ubisoft anscheinend vor hat auch die neuesten Spiele gleich in ihrem Uplay+ rein zu machen! Ghost Recon Breakpoint war gleich bei Release online und es sollen ja mehr kommen wie Gods and Monster oder Watch Dogs

  • AufKeinen Fall
    AufKeinen Fall 2 months ago

    Gibt es denn überhaupt physische Datenträger für die Switch? (Hab keine Ahnung)

  • Christopher Messner
    Christopher Messner 2 months ago

    Ich habe mal in Apple Arcade reingelunzt und direkt mal den kompletten Samstag daran verloren, ohne es so richtig zu merken 😬
    Ansonsten bin ich ein Fan von Abos, weil ich so flexiblen Zugang zu verschiedensten Titeln habe. Führt aber tatsächlich auch dazu, dass ich mehr an- und weniger durchzocke.

  • V. Orki
    V. Orki 2 months ago +1

    Ich find's genial. Ist doch bislang nur ne Möglichkeit.

    Ich hab jetzt den XBOX Game Pass geschossen für 2€ und da haufenweise geile Spiele, hab als erstes Gears 5 durchgeballert wo ich sonst 70€ für gelöhnt hätte, dann noch eben Opus Magnum durchgezockt und danach folgt Gears 4. Also bitte, Abos können auch cool sein, man muss halt nur für sich vergleichen ob der Deal Sinn macht. Ich hätte aber auch 10€ monatlich gelöhnt, jetzt kommt als Nächstes The Outer Worlds und ich freu mich schon tierisch drauf!

  • D Eysner
    D Eysner 2 months ago

    Finde ich dumm, weil ich mir gar nicht so viele spiele kaufe. Die letzten 2 Jahre nicht mal 100€ für Games ausgegeben. Da geht deutlich mehr auf ps+ drauf... Nicht mal 10€ im Monat würde ich für so ein Abo bezahlen wollen.

  • Jo hnny
    Jo hnny 2 months ago

    Die ganze Sache mit den Abos hat Vorteile und Nachteile:
    Zum einen wird es für Indie-Entwickler, die teilweise extrem gute Spiele machen, ein Kinderspiel sein den Konsumenten zu erreichen, sprich es gibt keine aufwendige Distribution.
    Dann ist die Bandbreite an spiele enorm. Ich als Leidenschaftlicher Xbox Spieler kann nun alle meine Lieblingsspiele wie Gears of war, Forza und Halo, in denen ich in allen dreien mehrere Hundert Spielstunden habe, für einen kleinen Betrag im Monat zocken.
    Die Blockbuster der jeweiligen Plattform kommen am release Tag dazu, jedenfalls bei Xbox, was das ganze etwas attraktiver macht.
    Und um unsere Liebe Greta zu unterstützen: Die Umwelt. Ja Spiele Physikalisch herzustellen ist Umweltbelastend. Die Blue ray und die Verpackung kann man sich sparen. Ich verstehe bis heute nicht warum kein Abo Anbieter damit wirbt.
    Nun zu den Nachteilen.
    Mein persönlich größter Verlust bei der ganzen Sache wäre das nostalgische Gefühl zu verlieren los zu fahren ein Spiel im Laden zu kaufen und wie Michael Schuhmacher Nachhause zu Rasen um es endlich spielen zu können. Kurz gesagt: spiele verlieren wesentlich an Bedeutung.
    Zudem werden die Spiele durch die Masse die kommen wird extrem an Ansehen verlieren „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“ Was dazu führt das man für ein gutes Spiel extrem lange graben und suchen muss um endlich das zu finden was man wirklich langfristig Spielen will.
    Alles in allem ist die Idee sehr gut, es darf an der zukünftigen Umsetzung nicht scheitern. Ich habe keine Lust das man in 5 Jahren in den Xbox Store schaut und man unzählige Free to Play in app kauffallen auffinde. Wir kennen diese Masse von Schrott schon zu genüge aus den AppStore. Die Spiele Abos machen aber bis jetzt jedenfalls eine gute Figur.

    • Game Two
      Game Two  2 months ago +1

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar. :)

  • Michel
    Michel 2 months ago

    Ich fand ja diese schwarzen Demos CD‘s von PlayStation ganz gut. So konnte man die Spiele anzocken und wenns cool ist, kauft man sich diesen Titel halt. Schade das sich diese Qualitätskontrolle nicht durchgesetzt hat. So gäbe es dann wahrscheinlich keine oder weniger Fehlkäufe...

  • Roman Dukey
    Roman Dukey 2 months ago

    Bin kein großer Fan von Abo Diensten... bei Musik und zT auch bei Filmen finde ich das noch ganz gut. Bei videospiele sehe ich schon das Problem, weil ein Film nur 90 Min geht... ein Spiel aber 10, 20 oder noch mehr Stunden. Und das würde, wie und er Folge auch mal erwähnt, bei mir dazu führen dass ich kein Spiel mehr genieße, sondern nur noch schnell konsumieren würde.. das möchte ich aber nicht. Werde. Ich solange wie möglich gg digitale Käufe und Abos wehren 😃

  • gsr_997
    gsr_997 2 months ago

    Sehe die Abos kritisch:
    Man braucht ettliche Abos zu "nur" 10€ um die meisten Hersteller abzuarbeiten. Wenn ich NfS und Battlefield will ok,reicht mir EA. Ist meistens nur nicht so einfach. So zahlt man 40€ im Monat und kann zwar spielen. Nach 1 Jahr hat man 480€ bezahlt besitzt aber kein Spiel wo man eine Pause bei der Bezahlung machen kann. Wenn ich mal keine zeit habe zahle ich umsonst oder kündige alles kann dann aber nichtmal schnell eine Runde zocken,sondern muss wieder abonieren.
    Der Netflix vergleich hinkt m.M.n. weil ich mit Prime und Netflix fast alles abgedeckt habe,beim Spielen mit 2 herstellern nur 1/3

  • Johannes Dorsch
    Johannes Dorsch 2 months ago

    Ich habe es gerne in physischer Form.

  • K4yr4h
    K4yr4h 2 months ago

    Abo ist wohl die Abkürzung für Abzock

  • M. lit
    M. lit 2 months ago

    Was oft vergessen wird. Die Entwickler werden nicht mehr an die limitierten Konsolen gebunden sein. Im Fall von Stadia können sie z. B. Für die perfomantesten Rechenzentren entwickeln. Das kann alles extrem voran bringen.

  • Stefan Wägele
    Stefan Wägele 2 months ago

    Ich fühle mich langsam überhaubt nicht mehr wohl in dieser digitalisierten Welt. Durch diese Masse an Angeboten in rein digitaler Form, verlieren wir doch alle den Blick fürs wesentliche. Wir werden regelrecht überfordert und verlieren die Fähigkeit uns z.B auf etwas zu freuen. Es gibt doch nix schöneres als ein neues, verschweißtes Game zu öffnen, oder in einem Gamingladen zu stöbern. Ich frag mich oft wo das alles noch hinführt. Ich hab mein hobby halt gern sichtbar. Zum fühlen anfassen und sehen

  • Thomas Müller
    Thomas Müller 2 months ago +2

    Bin ich hier der einzige der an was anderes denken muss wenn er immer "rein lunzen" sagt? 🤣

  • Ankhebut
    Ankhebut 2 months ago

    Redet mal gerne über euren Pile of Shame Games, was ging an euch vorbei vorbei und was würdet Ihr noch nachholen.

  • sokarash
    sokarash 2 months ago

    Als jemand der fast 3500 Spiele besitzt ist jedes Abo unnötig bzw. habe ganz andere Probleme ;)
    Im übrigen denke ich, dass es nur ein Frage der Zeit ist bis außer wenigen Blockbustern auch jede Menge Müll in die Abodienste gespühlt wird, wie es bei Netflix auch passiert ist. Allein die Masse lässt sich nicht ewig mit Top-Titel halten.

  • Mandel
    Mandel 2 months ago

  • Nick Riviera
    Nick Riviera 2 months ago +1

    Hab den gamepass ultimate 12 Monate für 45€ bekommen. Preis Leistung mega 👌

  • schoel27
    schoel27 2 months ago +1

    Das Problem ist, das man irgendwann die Spiele nur nióch über Abos bekommt. Jetzt spiel ich nicht so viele Spiele, dafür aber doch sehr unterschiedliche. Soll ich jetzt für meine 5 Spiele die ich spiele 5 Abos a 10 Euro abschließen? Nur weil einer nicht alles anbietet? Und wenn ich jetzt das Spiel 2 Monate nicht spiele, soll ich das Abo für die Zeit kündigen? Der Grundgedanke ist gut, aber auch nur der. Solange nicht ein Anbieter alle Spiele anbietet, lohnt es sich für (wenig) Zocker kaum.

    Das gleiche haben wir doch schon bei den Filmen. Wenn ich ALLE haben will, brauch ich Netflix, Amazon Prime, Sky, Dazn, ...
    Oder beim Fussball. Da weiß man inzwischen schon nicht mal mehr, wo ich was wann schauen kann!

    Abos funktionieren leider aufgrund der Sturrheit der großen Unternehmen nicht. Ich wäre ja bereit, 30 Euro auszugeben im Monat, dann will ich aber auch ALLE Spiele spielen können...

  • Sokamaru
    Sokamaru 2 months ago

    Also wenn Abos sich bei Gaming durchsetzen, möglicherweise flankiert mit Streaming in einer Qualität (Auflösung, Bildqualität (Stichwort Kompressionsrate), Latenz, ...), die auch Core Gamer zufrieden stellt, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Industrie AAA Titel öfter im Episoden Format a la Life is Strange anbieten wird. In Zeiten von monatl. kündbaren Abos wird man sonst den Effekt haben, dass viele Konsumenten sich dann nur jeweils für 1-2 Monate ein Abo holen wenn ein entsprechend interessanter (Exklusiv)Titel spielbar ist.
    Bei linearen Games ist das natürlich einfacher, aber selbst bei Open World gäbe es ja Möglichkeiten. Bei Online Games wie z.B. ESO kommen halt Gebiete, Missionen, Gameplay Elemente, usw. über DLCs/Erweiterungen hinzu. Dann würde ein sagen wir Spiel wie Witcher 3 halt erstmal nur mit dem ersten Gebiet rauskommen und über die nächsten Monate verteilt immer weitere, wenn es entsprechend erfolgreich ist. Denke mal, dass die Entwickler ja auch anhand Anzahl der Installationen am Umsatz beteiligt werden. Nicht lukrative Spiele werden dann womöglich schnell wieder eingestellt/nicht weiter entwickelt.
    Vielleicht ändert sich die Spielweise dann auch dahingehend, dass man mehrere Titel parallel zockt, weil man ja dann nicht sofort den kompletten Content erhält. Was die Industrie aber will und ob der Core Gamer das mitmacht ist ne ganz andere Story. Bin erstmal offen für Neues und wie schon im Video erwähnt habe ich eigentlich nur die Sorge, dass zuviele Abos notwendig sind um alle Spiele zu kriegen, welche man sich persönlich wünscht. Finde die Entwicklung im Bereich Filme/Serien Streaming aktuell nämlich gar nicht gut. Fände es besser wenn Content Ersteller und Anbieter getrennt wären, quasi Inhalt von Medium. Durch Exklusiverträge oder gar Eigenproduktionen ist man als Konsument gezwungen mehrere zu buchen. Das gibts schon in so vielen Bereichen und nervt einfach nur. Hätte lieber eins das bisschen teurer ist (20-30 Euro) und wirklich alles drin. Sollen sie lieber über besseren Service, Usability, Apps, Preis, ... konkurrieren.

  • Masterchief -
    Masterchief - 2 months ago

    das bild 😂 ❤

  • Jo Gr
    Jo Gr 2 months ago

    ich find flatrates nicht ausschließlich aber hauptsächlich doof. Sachen wie PSPlus oder Nintendo Online (mit den classics) finde ich super aber neue Spiele im Abo finde ich richtig doof... Aber ich sammle halt gerne Games und wenn ich was Spielen will, dann kauf ich es halt. Bei Spielen bin ich aus verschiedenen Gründen gegen digital only. Filme kannst du immer wieder abspielen aber manche Spiele gehen einfach verloren... Scott Pilgrim is vermutlich für immer weg und das war richtig gut. Andere Sachen sind für immer weg, weil keiner weiß wo die Lizens liegt (Terranigma) oder weil deren source files einfach nicht aufgehoben wurden...

  • 〈R0B0TR0N〉
    〈R0B0TR0N〉 2 months ago

    Revolutionieren Abos die Spielelandschaft?

    Nein!

    Witcher 3 als Beispiel. 300h Spielzeit für 40€. Für den gleichen Zeitraum in dem ich das gespielt habe, müsste der monatliche Preis bei ca. 8€ liegen. Utopisch niedrig. Es geht also nur um Gewinnmaximierung der Hersteller da du wie bei WoW z.B. auch nur dann ein gutes Verhältnis von Kosten zu Nutzen hast, wenn du im Abozeitraum möglichst viel spielst. Darauf spekulieren die Anbieter.
    Weiterhin hat Adobe es ja gerade gezeigt was einem passieren kann. Adobe hat diese Woche alle Accounts aus Venezuela gekündigt. Es wird auch keine Rückerstattung geben. Das kann einen bei Spielen mit Onlinezwang zwar heute auch schon passieren, aber bei einem Abo ist dann der Account eventuell weg.

  • Joshua Jäckle
    Joshua Jäckle 2 months ago

    Denke das ist Fluch und Segen...
    Wenn man halt nur ein Game nach dem anderen zockt, und das dann Spiele mit sehr langwierigen Spieleerlebnis sind (z.B.:The Witcher mit Wiederspielwert von 6Monaten aufwärts), zahlt man dann pro Spiel deutlich mehr.
    Andererseits wenn ich mir ein Abo für ein Spiel kauf das ich in 4Wochen durchsuchtel (z.B.:Assassins Creed) würde man heute Vollpreis zahlen und da würde ich mir Geld sparen.
    Heißt also je länger das Spielerlebnis eines Spiels ist, desto teurer wird es.
    Je kürzer desto billiger.
    Wäre dann mit beidem Unzufriedenen... ist es nicht zu teuer ist der Spaß halt sehr kurz.
    Macht es länger Spaß ist es sehr teuer.

  • sakulreyel1
    sakulreyel1 2 months ago

    Ich fände es mal interessant wenn ihr über die "Genreentwicklung" sprechen würdet, was aktuelle Spieletrends sind und was momentan eher nicht so gefragt ist, zum Beispiel, Echtzeitstrategie ist momentan eine extreme Nische, es werden eher wenige Spiele in dem Bereich Nachgefragt und daher auch entwickelt.

  • Edgar Hildheim
    Edgar Hildheim 2 months ago

    Also wenn solche Abo-Dienste im Monat 10€ kosten dann kann man doch ganze 6 Stück nebenher laufen lassen um auf den Preis eines Vollpreisspiels zu kommen. Und als echter Gamer kauft man sich im Monat normalerweise mehr als nur ein Spiel. Insofern hätte man schon gespart oder zumindest nicht mehr bezahlt.
    Klar gibt es Spieler die sich ein einziges Spiel kaufen und sich dann ein ganzes Jahr oder länger darin verbeißen und daher mehr zahlen würden, aber das sind absolute Grenzfälle.

  • Kai Bema
    Kai Bema 2 months ago

    Ich habe EA Access benutzt, als damals Anthem released wurde. Ich hatte meinen Spaß, es war aber kein Dauerbrenner, also habe ich das Abo auch auslaufen lassen. Die anderen Spiele haben mich halt nicht so sehr interessiert, weil es meistens die alten sind die ich schon habe oder die halt nicht mehr im Fokus stehen.

    Generell finde ich aber, hätte ich die Technik schon zu meiner Azubi-Zeit gehabt, als Geld immer knapp war, hätte ich es mir definitiv eher gegönnt als ein neues Spiel. Weil das Angebot wächst wie bei PS Now ja auch ordentlich und der Preis ist wie gesagt ein gutes Argument.

    Ich würde aber nicht zwangsweise auf den normalen Einkauf von Spielen verzichten, nur wegen eines Abos. Wenn ein neues Spiel erscheint und das interessiert mich, würde ich es kaufen wenn es nicht im Abo drin ist (EA Access hat mir quasi den Kauf von Anthem abgenommen, danke dafür!). Man kann davon sprechen, dass einige Titel zeitlich immer exklusiv für Käufer sind und man erst nach Monaten oder gar Jahren das Spiel im Abo hat. Wie lange wird es wohl beispielsweise dauern bis Days Gone im PS Now landet oder Red dead Redemption 2?

    Insgesamt finde ich, das Angebot ist toll und ist ein wertvoller Schritt für die Videospielgesellschaft. Wer mit dem Spieleangebot zufrieden ist beim Abo, dann ist das doch genial. Allerdings trifft so ein Abo nur für diejenigen ins Schwarze, die nicht für ewig an einem Spiel hängen bleiben. Ich bin leider so einer. Ich habe mehr angefangen als ich durch habe und das nicht weil die Spiele immer schlecht waren. Nur die Spiele die mich wirklich fesseln will ich auch durchspielen. Was bringt ein Abo jemanden, der doch nur 1-2 Spiele im Jahr kaufen würde? Nichts.

    Also, sollte jeder mal ausprobieren, meistens ist der erste Monat eh kostenlos, und dann weiss man auch, ob es was für einen ist oder nicht. Der Direktkauf wird dadurch nicht aussterben, dafür sind die Abos nun auch nicht soooo teuer. :) Es sei denn man will sie alle.

  • bo ggler
    bo ggler 2 months ago

    Ihr habt überhaupt nicht berücksichtigt, was solche Abos mit den Spielen selbst macht. Bei Spotify müssen Musiktitel die Hörer in den ersten 3 Sekunden überzeugt haben, Qualität und Tiefgang bleiben da auf der Strecke!

  • meise
    meise 2 months ago

    Fernab vom Thema, wie wäre es erstmal die Leute am Anfang des Videos vorzustellen? mfg

    • Game Two
      Game Two  2 months ago

      Ist aber ein guter Hinweis, geb ich mal so weiter! :)

    • meise
      meise 2 months ago

      @Game Two Kein ding, hab es nur als Podcast nebenher gehört und hatte mich gefragt, wer da überhaupt spricht. :D

    • Game Two
      Game Two  2 months ago

      Moin! Das steht normalerweise in der Videobeschreibung, das haben wir diesmal wohl irgendwie verschwitzt. :)

  • Husko
    Husko 2 months ago +1

    Ganz klar der Gamepass. Ich zocke selten, so lohnt es sich nicht 70 euro titel zu kaufen. So hole ich mir mal den Gamepass für 4 Wochen und gut ist. Oder mal länger.

  • Baked Sauerkraut
    Baked Sauerkraut 2 months ago

    steam sieht sich selbst auch als abo plattform...

  • Ghetto Produktion
    Ghetto Produktion 2 months ago +1

    ich sammle Games für mich kommen diese Abos nicht infrage, sollte das die Zukumft sein ist dieses Hoby für mich vorbei.

  • ying yang
    ying yang 2 months ago

    Und genau wegen diesem Abodreck plus schlechtere Technik hab ich mich als alter Konsolero für einen PC entschieden.
    Kein xbox gold, kein ps plus, kein nintendo abo. und dafür spiele die genauso laufen wie sie laufen sollen. nix mit 30fps, nix mit fake 2k.
    als sie auf xbox360 spieleverpackungen (battlefield 3, sacred 2 usw.) screenshots des pc´s zeigten! da wars vorbei für mich. was für eine verarsche.
    aber dafür muss man ja 60 euro im jahr bezahlen...um dann in sacred 2 auf die videos zu verzichten und die grafik deutlich runtergeschraubt wurde. und battlefield 3 hatte auf xbox 360 kantenflimmern wie eine ps2 zu ihren schlimmsten zeiten. ausserdem gabs ein grafikupdate..4 gb waren das. und es hat NICHTS gebracht. hautpsache die leute alle verarschen. wer sich heute immer noch eine xbox kauft und doppelt dämlich. dafür gibts nicht einen grund mehr ausser gerne dumm zu sein.
    die playstation hat wenigstens noch interessante exklusives und die switch spielt sich recht unterhaltsam. doch diese abo modelle sind einfach nur lächerlich und nicht gerechtfertigt. es ist und bleibt erstmal eine permanente monatsverarsche.

  • Chris J.
    Chris J. 2 months ago

    Nay...so etwas kommt mir nicht ins Haus. Ich bin kein Freund von Abos. Versuche auch, meine VOD Abos so gering zu halten wie möglich. Aber so etwas wie PSNow und Co würde ich mir nicht anschaffen. Ich mag das Haptische.