Zu hohes Risiko: Steam löscht Vergewaltigungsspiel | Montalk #24

Share
Embed
  • Published on Mar 11, 2019
  • Auf Steam ist vieles möglich - Digi-Distributor Valve sieht sich nicht nur als Download-Plattform für große Blockbuster und kleine Indie-Perlen. Auch Nischen- und Special-Special-Interest-Titel haben auf Steam eine Heimat. Geht es nach dem Willen der Betreiber, sollen Zocker und Entwickler selbst entscheiden, welche Inhalte verfügbar sind und welche nicht gewollt sind. Im Fall von Rape Day wurde Steam dann aber doch selbst tätig: die noch nicht veröffentlichte bizarrr-unappetitliche Visual Novel rund um Vergewaltigungsphantasien während einer Zombie-Apokalypse wurde letzte Woche vorsorglich aus dem Store genommen. Offiziell weil die Folgen und Konsequenzen einer Veröffentlichung nicht abzusehen wären. Nicht, weil vielleicht bereits die Idee des Spiels einfach scheiße und überflüssig klingt. Entsprechend sprechen wir heute über die Verantwortung, die Anbieter wie Steam, Epic und Co. für ihre Store-Inhalte bieten.
  • GamingGaming

Comments • 886

  • Game Two
    Game Two  6 months ago +75

    Hallo liebe Community,
    mit diesem Montalk widmen wir uns einem schwierigen Thema. Das merken wir auch deshalb, weil intensiv und auch kontrovers unter dem Video diskutiert wird. Und genau deswegen ist es uns wichtig, für den Kommentarbereich ein paar Spielregeln festzulegen. Diese sollen euch als Orientierungshilfe dienen und auch erklären, aus welchen Gründen wir vielleicht den einen oder anderen Kommentar löschen.
    1. Bitte bedenkt, dass GAME TWO ein Gaming-Kanal ist, der sich an alle Alterklassen richtet. Hier ist also nicht der Ort, sich über sexuelle Vorlieben oder andere Gaming-fremde Themen auszutauschen. Und auch eure Sprache sollte angemessen auch für jüngere Zuschauer(innen) gewählt sein.
    2. Zur Sprache: ja, es gibt bestimmte Formulierungen, die wir ganz klar als No Gos definieren und entsprechende Kommentare möglicherweise entfernen. „Vergewaltigung“ ist für uns etwa ein Staftatbestand und keine sexuelle Spielart. Aber Diskussionen über letztere haben hier gemäß Punkt 1 ja nix zu suchen.
    3. Grundsätzlich gilt hier - wie bei jedem anderen unserer Videos auch - die offizielle FUNK NETTIQUETTE, nachzulesen hier
    www.funk.net/netiquette
    Vielen Dank für euer Verständnis - eure Crew von GAME TWO!

    • Void Byte
      Void Byte 5 months ago

      Ich muss sagen ich bin wirklich enttäuscht. Seit ihr nicht Teil von FUNK? Und Ihr sagt allen ernstes in dem Format "Der Typ der das gemacht hat muss ein Psychopath sein"?
      Ihr wisst aber schon das A: Psychopathie eine Krankheit ist und B: Diese Hollywood-Psychopathen aller "The Shining" kaum existieren?
      Wieso habt ihr denn nicht gesagt: "Der Typ der das gemacht hat muss ein Aidskranker sein"? oder "Der Typ der das gemacht hat muss ein Rollstuhlfahrer sein" oder ein "Homosexueller" oder ein "Islamist" oder ein "Teilchenphysiker"? Die Aussagen wären alle genau so bescheuert wie eure. Aber ihr schießt einfach in die Scharte mit dem geringsten Widerstand.
      Ich reg mich schon bei normalen RUcliprn darüber auf das alle die irgendwas tun was nicht der Norm entspricht immer direkt "Psychopathen" oder "Soziopathen" (die es per Definition nicht mal gibt) sind. Aber ihr seid keine normalen RUclipr, ihr seid die öffentlich Rechtlichen. Und ihr unterstützt mit solchen Aussagen einfach den Kollektivgedanken das jeder der unter Psychopathie leidet ein kranker, Serienmordender, Massenvergewaltiger ist der den ganzen Tag keine andere Beschäftigung hat als das nächste Opfer zu finden um es tags darauf dann lebendig zu verspeisen. Denn tatsächlich ist Studien zur Folge, jeder 5te Deutsche im Rahmen der "Dissozialen Persönlichkeitsstörung" auffällig bzw. betroffen. Das heisst das vermutlich euer Chef, der ZDF Vorstand oder eure Partnerin, vielleicht der Hausmeister in eurem Studio ein "Psychopath" ist. Fragt diese Menschen doch mal persönlich, am besten live vor der Kamera wann die denn die letzte Frau vergewaltigt haben und ob in ihrem Keller noch welche für später aufbewahrt werden.
      Ich finde grade die öffentlich Rechtlichen sollten da schon auf ihre Wortwahl achten und nicht einfach nur auf die Hauen die am wenigsten Gegenwehr zeigen.
      Zur eigentlichen Diskussion: ... ihr habt KEINE Vorstellung. Ihr kategorisiert dieses Spiel vollkommen falsch ein.

    • Yogsototh
      Yogsototh 6 months ago

      @Kurt Knispel Was willst du uns damit sagen? Ich denke schon, dass es berechtigt ist, sich damit auseinander zu setzen.

    • Hansemann
      Hansemann 6 months ago

      Kurt Knispel Video schon angeguckt oder nur zwei Minuten reingeschaut?

    • Uschi Berbel
      Uschi Berbel 6 months ago

      @Game Two Dann entschuldige ich mich hiermit und hoffe ihr macht weiter so tollen Content ;) (ich heiße nicht wirklich so xD)

    • Morgoth
      Morgoth 6 months ago +2

      Ist Mord denn nicht viel schlimmer als Vergewaltigung?

  • Miggeddy
    Miggeddy Month ago

    ich finde es schwierig son rape day mit gta zu vergleichen, indem man zwar wahllos auf menschen schießen kann, aber dafür auch ebenso von cops o.Ä. angeschossen und dafür ja dann bestraft wirst (im online modus wird man auf der karte iwann rot also "irre" oder sowas angezeigt) .

    inem spiel sollte vergewaltigung nicht als spaß dargestellt oder in irgendeiner weise belohnt werden, vor allem wenn der weg das ziel sein soll.
    wahllos rumballern wird ja in manchen cartoons sogar als freudentanz dargestellt oder der hase wird gejagt, dabei kriegt der böse jäger eine rein. vergewaltigung kann man schlecht abmildern.

  • Lina Parker
    Lina Parker 2 months ago

    Ich als Frau finde das Spiel hat keinen Sinn! Es spielt keine Geschichte sondern soll einfach nur Frauen vergewaltigen und töten! Es wurde von einem Mann, der Frauen hasst, entwickelt. Wenn dieses Spiel erlaubt wird, in dem es der einzige Sinn ist, Frauen zu schaden, dann hab ich wirklich Angst, dass mehrere Männer davon irgendwie psychisch beeinflusst werden und auch Frauenhasser werden und dann mal in echt vergewaltigen

  • Hidamari Inu
    Hidamari Inu 5 months ago

    Wenn man inhaltlich wertend and das Spiel herangeht, müsste Doppelmoral verstärkt Thema der Diskussion sein, denn Mord auch mit Heimtücke, welcher ja in vielen Spielen Bestandteil ist und auch belohnt wird, ist sowohl moralisch schlimmer und wird auch gesetzlich härter bestraft als beispielsweise Vergewaltigung.
    Nur weil das eine gesellschaftlich akzeptierter ist, als das andere ist das noch kein Grund ein Spiel von einer Plattform zu nehmen.
    Ekel ist ebenso kein valider Grund, denn dieser ist subjektiv.
    Ich zum Beispiel finde dieses Röntgen-Feature aus Sniper Elite mit Schüssen in die Hoden eklig und verwerflich. Das ist aber ziemlich populär.
    Heimtückische Auftragsmorde in Spielen wie Hitman waren höchst kontrovers, sind aber heute kein Ding mehr.
    Monster Hunter mit dem äußerst fragwürdigem Konzept gewaltsam in den Lebensraum von Wildtieren einzudringen und diese dann aus niederen Beweggründen abzuschlachten stösst mich sehr ab, ist aber unterm Strich nur ein Spiel.
    Ein Videospiel mit Vergewaltigung als Spielelement mag geschmacklos sein und ich möchte es auch nicht spielen, dennoch würde ich es nicht verbieten oder von meiner Plattform löschen, wenn ich Steam wäre.
    Durch sein Setting in der Zombie-Apocalypse fällt es in Richtung Fantasy, ist ein fiktives Werk und stiftet wohl niemanden wirklich dazu an Frauen zu vergewaltigen.
    In anderen Medien haben wir ähnliche Inhalte, dennoch zumeist völlig legal.
    "Torture Porn" nennt sich das Phänomen welches Saw losgetreten hat, in welchem Filme scheinbar nur um möglichst sadistische Tode der Protagonisten drehen an denen man sich als Zuschauer ergötzen kann.
    Dabei kommt niemand wirklich zu Schaden. Wem sowas anekelt oder was auch immer sollte derlei Spiele einfach nicht spielen.
    Gleiches gilt für Musik, Filme, Serien und so weiter.
    Die Aussage von Michael, dass der Entwickler von Rape Day gefährlich sei und man ihm die Polizei vorbeischicken sollte ist totaler Unsinn.
    Selbst ohne Ironie hinter der Idee ist der Entwickler von Rape Day wahrscheinlich nicht gefährlicher als beispielsweise ein Uwe Boll, Eli Roth oder Lars von Trier nur weil sie mitunter kontroverse, fragwürdige und geschmacklose Werke schaffen, die einen soziopathischen Charakter haben.
    Der Fokus der Diskussion sollte klar darauf liegen, dass Steam unzureichend Bereiche mit Altersfreigaben aufweist und ohne Angaben von konkreten Gründen Spiele löscht.
    Das wirkt tatsächlich willkürlich.

  • rctrulez
    rctrulez 5 months ago

    Beweisführungfür die These "Ein Spiel in dem Vergewaltigungen eine zentrale Rolle spielen ist in der Theorie denkbar.".

    1) Es ist allgemein festzustellen dass eine Vergewaltigung in modernen, westlichen Gesellschaften ein schweres Verbrechen darstellt.
    www.gesetze-im-internet.de/stgb/__177.html
    In besonders schweren Fällen würde man also bis zu 5 Jahre im Gefängnis verbringen müssen.
    Die höchste Straftat ist in den meisten Staaten der Mord bzw. allgemein das Töten eines Menschen.
    2)
    Spiele mit Mord als zentralem Motiv existieren. Sie stoßen teilweise auf Ekel (z.B. Manhunt Serie), können (je nach Definition des Begriffs "Mord", allerdings nicht des Begriffs "Tötung") wie z.B. Bulletstorm (das für besonders kreatives Töten ordentlich belohnt, es sogar vom Spieler verlangt indem es dafür spielrelevante [Waffenverbesserungen und Munition können damit gekauft werden] Punkte vergibt) allerdings auch durchaus als eine Mischung aus derbem Humor und Satire angesehen werden.
    Prinzipiell wäre dann ja sogar WoW ein "Mordspiel", aber auf das dünne Eis stelle ich mich nicht. Spiele wie World of Warcraft, oder sogar das dieses Jahr erschienene "The Division 2" (Einstufung ab 18 bei der USK) trennen z.B. ganz klar zwischen Gut und Böse. Es geht hier nicht um "Töte 10 Wölfe/Banditen/etc., denn sie bedrohen Northshire" oder "Da drüben sind diese bösen Plünderer, die haben unsere Technologie gestohlen, hole sie zurück für die USA.".
    Es geht eher um Spiele(serien) wie Hitman, das bereits erwähnte Bulletstorm oder sogar Postal.
    3)
    Ist ein Spiel mit dem Thema Vergewaltigung nun also automatisch denkbar?
    Nein, das wäre ein Fehlschluss. Ich glaube z.B. kaum, dass ein "Vergewaltigung Simulator", eine möglichst realistische, digitale Nachstellung einer Vergewaltigung, beliebt wäre.
    Wie ist denn da die Situation beim Töten? Spiele mit dem ausschließlichen Inhalt "grausam und brutal töten" (z.B. Manhunt) sind eher selten erfolgreich.
    Tatsächlich kann ich mir einen Nischenerfolg z.B. auf der einen Seite eines Vergewaltigungs-RPG, oder auf dere anderen Seite eines Spiels mit dem Blickwinkel(nicht zwingend der Kamerapersprektive)/der Position der/des Vergewaltigten vorstellen.

  • Tomaso A. J. Conde di Torquemada

    Ist Vergewaltigung schlimmer als fürchterliche Formen von Mord und Totschlag, die in vielen Spielen ständig vorkommen? Vielleicht sollte man generell über Gewalt gegen Menschen nachdenken!

  • T B
    T B 6 months ago +1

    15:40 einfacher als bei Boris Becker damals mit AOL... Bin ich schon drin? Ohh...... ich bin drin :)

  • Justgerman-CodQuail Pleas excuse my writingstyle

    Ich bin der Meinung, wenn rape day runter genommen wird, muss jedes anderes Spiel das Mord an Meschen beinhaltet, zB Risen, Skyrim, GTA-Like und viele Egoshooter usw auch runtergenommen werden. Keiner kann mir sagen, dass Vergewaltigung in irgendeiner Weise schlimmer bzw moralisch verwerflicher als Mord ist.

  • Der Führer
    Der Führer 6 months ago +1

    Dieses Spiel ist keine Frage von Perversion oder eine Frage der Moral. So einem äußerst unsympathischen nennen wir ihn mal "Entwickler" keine Plattform für so einen Dreck von Software zu bieten ist lediglich eine Frage des gesunden Menschenverstandes.

    • AroAce
      AroAce 6 months ago

      Leider gibt es Leute die denken das solche Spiele ok sind.
      Mir soll noch einer sagen das wir keine rape-culture haben wenn wir Leute haben die solche Spiele verteidigen...

  • ghostpictures
    ghostpictures 6 months ago +2

    Ich bin ja eher Verfechter davon dass Kunst eigentlich fast alles darf.

  • Mark Langer
    Mark Langer 6 months ago +5

    Wen jemand ein Vergewaltigungs Spiel spielt will er jemand vergewaltigen und wenn jemand CSGO spielt ist er ein Terrorist oder wie? sorry ein Spiel ist ein Spiel und wenn man dass nicht unterscheiden kann läuft generell was verkehrt. Warum diese Diskussion in verschiedensten Varianten immer und immer wieder kommt versteh ich nicht

  • Black Owl
    Black Owl 6 months ago

    Also ich habe es mir jetzt mal aus interesse 2 Videos angeschaut und ich sag mal so es sieht aus wie ein 0815 Sexgame ...
    Gut ist es warscheinlich nicht jedoch ist es auch nicht gerade das Grausamste was es gibt.

  • Fame da Lupa
    Fame da Lupa 6 months ago

    Was ist denn daran spannend? Ich finde es einfach nur schrecklich...

  • Pr3acher1
    Pr3acher1 6 months ago

    Es gibt wichtigere Dinge über die man sich aufregen kann !die Verkaufszahlen hätten das Game eh sterben lassen .bevormundung ist ein viel größeres Problem vor allem im Bereich Film und Gaming

  • Patrick Seitz
    Patrick Seitz 6 months ago

    Warum behauptet immer jeder, das ist keine Alternative zu steam gebe es gibt den epic store es gibt sie gog und man kann das Spiel natürlich auch selber Release und selber Server stellen

  • EscalationTV
    EscalationTV 6 months ago +1

    Dass es solche "Games" gibt wie "Rape Day" oder z.b. auch Filme wie "Trauma" oder "A Serbian Film", liegt nicht nur an den Entwicklern solcher Machwerke.
    Das Problem liegt hauptsächlich bei den Konsumenten!!!
    Man lese nur Kommentare wie
    "Ach, der Film oder das Spiel ist doch harmlos. Voll langweillig!"
    (Obwohl diese es nun mal nicht sind)
    oder
    "Also sooo brutal ist der Film oder das Spiel doch gar nicht!"
    (Obwohl diese es aber nun mal eben sind).
    Wirklich gute Filme oder gute Spiele die ganz einfach gewisse Grenzen nicht überschreiten, werden leider nun mal überflogen von den Konsumenten (und den Medien) weil diese ja angeblich sooo "langweillig" oder "uninteressant" sind.
    So ergibt sich's eben dass Entwickler genau solche Kommentare lesen und auf die Idee kommen einfach gewisse Grenzen zu überschreiten und einen Film oder Spiel entwickeln womit sie schocken, um ins Gespräch zu kommen und ihr Geld zu verdienen.
    Im Endeffekt hat dieser "Entwickler" von Rape Day genau DAS bekommen was er wollte: Er und sein "Studio" sind im Gespräch, wegen einem spotbillig gemachten "Game" ohne Sprachausgabe (weil wer würde schon bei so einem Rotz seine Synchro-Arbeit mit dazu beitragen) was abgesehen von einer plumpen Story und grottenschlechten Kontext nur aus einer Dia-Show mit Klick-Funktion besteht.
    Solange wirklich gute Spiele oder Filme nicht ihre verdiente Aufmerksamkeit bekommen, sondern stattdessen nur billige Schocker ins Rampenlicht rücken (durch Medien und hauptsächlich den Konsumenten selbst), so lange werden solche Spiele und Filme leider immer entwickelt werden.

  • Tobi Esto
    Tobi Esto 6 months ago +1

    Dieses "Spiel" ist das Allerletzte, Eine Perversion wie es sie noch nie gegeben hat.

  • gat to
    gat to 6 months ago

    Wer möchte dann bitte Rape Day in seiner Steam library haben. xD
    Solche Spiele einfach nicht direkt im Steamstore anbieten.
    Wer es auf steam haben möchte, muss halt die Store-id haben oder nach dem kompletten Namen suchen,
    so kaufen sich nur Personen das Spiel die ehh schon interesse daran haben.
    Wie schon im Video erwähnt, hat Steam derzeit eine Monopolstellung, wenn dieser nun Spiele verbietet ist dies Zensur.
    Das Spiel wurde verboten somit wurde unerwünschter Inhalt verhindert/underdrückt somit Zensur.
    Aber Zensur muss nicht immer schlecht sein.

  • Alpha1 Games
    Alpha1 Games 6 months ago +4

    Ich halte solche Diskussionen für überflüssig weil schon allgemein klar ist das alles geht. Bsp. wir haben tausende Kriegsspiele in denen dieses eigentlich schlimme Setting solange verdreht wird bis es Spaß macht. Das geht uns nicht mehr nahe weil wir abgestumpft auf dieses Thema sind, aber ich glaube die Leute die tatsächlich mal unter Artilleriefeuer standen oder im Schützenloch lagen haben da wahrscheinlich eine andere Meinung. Es macht keinen Sinn das eine zu erlauben und das andere zu verbieten. Das ist Zensur, egal ob die Mehrheit, dieses Zensur befürwortet oder nicht. Dreht die Situation einfach um und denkt mal an euer Lieblingsspiel, das ist jetzt verboten weil die Mehrheit es abstoßend findet. Auf Gefahr mich zu wiederholen es geht alles oder wir haben hier Zensur und die Unterdrückung von Minderheiten noch dazu da die 0,05% die das Spiel kaufen würden nun nicht mehr in der Lage sind das zu tun.

  • Hexamin
    Hexamin 6 months ago

    Der Sinn ist ficken in einer Welt mit hirntode Zombies, das ist doch zuviel RL ! The Walking Dead ist aus diesen grund mir auch zuviel RL ! einfach mit Persobild einschicken und fertig, es wäre besser das man die werbung und infos zu diesen spielen nicht da hat wo man auch Kinderspiele hat !

  • Nico Bauer
    Nico Bauer 6 months ago

    Rape Day ist Kinderkacke im Vergleich zu den Eroge Games der Japaner. Ich sage nur Illusion Games und andere Konsorten. :D

  • RFAV100
    RFAV100 6 months ago +1

    ganz erlich scheiß egal ob vergewaltigung, mord oder beides es ist virtuell also nicht real also hört auf rum zu labern sollange etwas virtuell ist also nicht real ist es doch schieß egal da nimand dadurch zu schaden kommt wo ist den das fucking problem ich sehe nemlich keins (moral brauch man im virtuellen nicht da wie gesagt das virtuelle nicht real is!)

  • TheFreschprinz
    TheFreschprinz 6 months ago

    Starkes Video Jungs Game Two steht eben für Qualität!

  • Fargra ESG
    Fargra ESG 6 months ago +1

    Ich persönlich brauche so ein Spiel nicht, dennoch seh ich da jetzt keinen Unterschied ob ein Developer ein Spiel entwickelt, in der man als Serienkiller rumrennt und Leute abschlachtet oder rumrennt und Frauen vergewaltigt. Mir ist nicht klar, warum dass eine Schlimmer/weniger Schlimm sein sollte als das Andere. Wir können doch klar differenzieren was ein Spiel und was realität ist. Das Spiel wird desweiteren keinem aufgezwungen und würde hier nicht so ein Terz drum gemacht werden, hätte es sowieso kaum einer gekauft. Ich denke jetzt gibt man den speziellen Leuten erst Futter und den Anreiz zumindest mal in das Spiel reinzuschaun. Ob der Typ krank is oder nich...die Frage hat man öffentlich bei den Machern der Saw Filme auch nicht gestellt. Ich denke einfach, da es auch so hohe Wellen schlägt, dass dies eine bewusste Provokation des Entwicklers ist um vielleicht genau diese Diskussion anzuregen. Ich bleib aber dabei: Egal ob sinnlos Schlachtender Killer oder rasender Vergewaltiger, warum sollte eins Schlimmer als das andere sein. Diese Diskussion erinnert mich irgendwie an Postal

  • Joshi P. Becher
    Joshi P. Becher 6 months ago +1

    Verstehe nicht was daran so *schlimm* sein soll?
    *- Durch nen Flughafen laufen und Zivilisten abballern = Tripple A*
    *- Sex mit Frauen haben = buhu böse?*
    Es gibt viele gefeierte Spiele mit Gewalt als Unterhaltung wie *Wolfenstein* oder *Call of Duty* , warum also nicht auch eins, das andere Geschmäcker bedient?
    Zumal viele Frauen selbst ja eingestehen, das sie Phantasienen von Vergewaltigung als Fetisch reizvoll finden. Hab selbst so eine in meinem Bekanntenkreis.
    Die Leute die hier jetzt buh die armen Opfer schreiben, sitzen heute Abend wieder am PC und lachen herzhaft, wenn sie wieder einem Unschuldigen nen Headshoot verpasst haben.
    Ich sag mal leben und leben lassen! Soll jeder spielen worauf er bock hat. Offenbar scheint es ja auch einen Markt für solche Spiele zu geben. So why not?

  • Mooncake
    Mooncake 6 months ago

    Es ist und bleibt ein spiel ..... ich finde es sollte alles erlaubt sein hasst mich






    aber schon hard XD

  • Some Guy
    Some Guy 6 months ago +3

    Ich muss hier auch sagen, dass unser moralisches Empfinden doch ein wenig abstrus ist. Das ist mir bei Diskussionen zu diesem Thema auch bei mir selbst aufgefallen. Warum finden die meisten Leute unserer Kultur Spiele über Vergewaltigung zensurwürdig, aber Folter und Mord nicht? Bei mir persönlich habe ich das Gefühl, dass es der positive Aspekt von Sexualität ist, was einem das Gefühl gibt, Menschen würden positive Bestätigung für derartige Handlungen erhalten. Das hat aber keinerlei wissenschaftliche Basis, da bisher keine Auswirkung auf reales Verhalten diesbezüglich festgestellt werden konnte. Gerade die japanische Kultur ist voll mit Vergewaltigungsszenarien in den Medien, trotzdem hat das Land eine der niedrigsten Kriminalitätsraten diesbezüglich.
    Zusätzlich muss man sich auch mal fragen, wieso denn beispielsweise 50 Shades of Grey so unglaublich beliebt ist und so eine BDSM-Welle losgetreten hat. Geht es hier wirklich nur um irgendwelche "4% Soziopathen" oder sind im sexuellen Bereich vielleicht doch mehr Menschen härter drauf, als man erwarten würde? Dass man sich drauf einen abwedelt heißt ja nicht, dass die Leute dann auch real sowas machen wollen. Ob das nun gespielt ist oder virtuell real wirken soll, macht dann irgendwo auch keinen Unterschied mehr. Von dem was ich gesehen habe, wirkt das Spiel auch unglaublich lieblos dahingeklatscht, also gehe ich auch davon aus, dass es um schnelles Geld durch diese Aufmerksamkeit ging. Die Kontroverse gibt es aber schon weit länger im Visual Novel Bereich, da hier schon viele andere Spiele aus dem Store genommen wurden, weil sie sehr gerne mit dem Alter der Charaktere um Grauzonen tanzen und Valve da keine Lust drauf hat. Rape Day ist da meiner Meinung nach eine schlechte Basis für die Diskussion - es waren eben auch Titel betroffen, die etwas weniger extrem waren.

  • Mi Chan
    Mi Chan 6 months ago +1

    Ich habe mich zu diesem Thema jetzt wirklich nur durch dieses Video informiert. Es wird gesagt, dass Steam möchte, dass sich der Markt selbst reguliert. Und es wird gesagt, dass das Spiel durch einen Aufruhr (genannt wurde auch eine Petition) in den Fokus geraten ist und daraufhin (die Ankündigung) von Steam von der Plattform genommen wurde. Das widerspricht sich in meinem Verständnis gar nicht. Wenn so viele Menschen (ob nun Gamer oder nicht) entsprechend reagiert haben, dass das die Ankündigung des Spiels heruntergenommen wurde, hat doch der Markt hier regulierend eingegriffen?!?
    Steam - so gut, so schlecht ist es auch. Lange habe ich versucht kein Steam Account zu brauchen, aber da Spiele erschienen sind, die ich verbindlich (selbst wenn ich sie nicht bei Steam erstanden habe) einen entsprechenden Account benötigten, habe ich mich tatsächlich irgendwann dazu genötigt gefühlt einen Account anzulegen. Mich nerven schon Exklusivtitel für Konsolen, da ich lieber am PC spiele und kein Geld für weitere Tecknik dausgeben möchte - aber diese Notwendigkeit für irgendwelche Accounts, was auch auf andere Plattformen zutrifft, finde ich generell einen nicht positven Schritt für mich als Spieler.

  • TheFunfighter
    TheFunfighter 6 months ago

    Mit seiner Begründung des Nischenangebotes hat er schonmal einen vetretbaren Punkt. Dass Vergewaltigung etc in echt natürlich moralisch nicht vertretbar ist, muss wohl niemandem gesagt werden. Und soweit aus der Berichterstattung bisher mir ersichtlich, wird mit dem Spiel auch keine politische Agenda verfolgt (z.B. "legalisiert Vergewaltigung" o.Ä.). Insofern fällt das Spiel mMn in die Gruppe der 18+ oder 21+ Spiele, hat aber durchaus seine Existenzberechtigung. Ob Fetisch-Angebote dieser Art eher bei der Bedürfnis-Befriedigung helfen oder zur Nachahmung anhalten überlasse ich mal professionellen Psychologen. Aber es gab auch mal Leute die behauptet haben Ballerspiele bilden Mörder aus, und zumindest in meinem Umfeld sind bisher keine Mordfälle bekannt geworden.
    TLDR: Für mich ist das nichts, aber am Ende ist es ein Medium das niemandem ein Bein abbeißt. Und wenn das ganze gemäß geltendem Recht oder Steam AGBs für die passende Zielgruppe verfügbar ist, dann können die Leute die es wirklich interessiert es gerne auch konsumieren.

  • Albrecht Hoehler
    Albrecht Hoehler 6 months ago

    Wie kann mensch über dieses Thema eine Diskussion über Zensur anfangen.. wtf

  • MrHanswurst47
    MrHanswurst47 6 months ago

    Verbannt die Scheiße!

  • Herregon
    Herregon 6 months ago

    hmm steam unternimmt nur etwas wenn es illegal ist...komisch ich dachte immer es ist illegal jemand zu vergewaltigen...wtf
    dann ist in meinen augen nicht nur das spiel das kranke sondern auch/viel mehr die tatsache das es länder gibt in denen es erlaubt ist/geduldet wird jemand zu vergewaltigen !!
    weil laut wikipedia ist es nicht überall illegal.....WTF !

  • Dahl Stahlklang
    Dahl Stahlklang 6 months ago +2

    Ich finde diese Debatte verlogen.
    Ich kenne das Game zwar nicht aber warum ist eine Vergewaltigung schlimmer als Folter... oder das töten von zahllosen npc?
    Für mich sind Computerspiele ein Medium der Unterhaltung... wie es auch Filme oder Bücher sein können.
    Es gibt ja auch Horrorfilme und Bücher aus Täterperspektive.
    Warum ist das hier was anderes? Gesetz der Rache? Game of Thrones? Da gibt's auch üble Szenen mit Folter und Tötungen..
    Dabei gibt es noch deutlich schlimmere Sachen.
    Ich finde es Pseudomoralisch genau in diesen Punkt plötzlich so "erschrocken" zu reagieren.
    Das soll jetzt nicht bedeuten das ich das Game selber spielen will..
    Man läuft ja immer die Gefahr in bestimmte Ecken gestellt zu werden.

  • Dolf Henriksen
    Dolf Henriksen 6 months ago

    Ich mag das Format sehr! Fordert mich auch zum Denken auf. Gerne auch gesellschaftliche Themen aufgreifen...

  • Aniki
    Aniki 6 months ago

    Denkt mal nicht darüber nach was das spiel anzubieten hat,denkt mal darüber nach was passiert wäre wenn es frei zugänglich wäre. Ernsthaft .

  • Graffitianer
    Graffitianer 6 months ago

    Verballhornung:
    "Verballhornung bezeichnet ein Phänomen innerhalb der morphologischen Sprachwissenschaft, nämlich die absichtliche oder unbewusste Neubildung bekannter oder unbekannter Wörter und Redewendungen. Dabei spielt oftmals der Sprachhorizont des „verballhornenden“ Individuums eine Rolle."
    Alles klar, Colin. 😂

  • mastavagasa
    mastavagasa 6 months ago +2

    Ich stelle gerade fest, was für ein Heuchler ich doch bin. Bei der Killerspiel Debatte steh ich auf der Seite von "es ist ja nur ein Spiel" aber wenn ich so darüber nachdenke kann ich mich selbst nicht davon überzeugen die Logik auch bei diesem Spiel anzuerkennen...

  • Tim Röder
    Tim Röder 6 months ago

    super video erfrischend wie ein glas ginger beer

  • Ibryen
    Ibryen 6 months ago

    Geschmacklos. Also nicht die Böhnchen, aber die "Verherrlichung" dieses Themas als einzigen Sinn und Zweck eines Spiels oder ist das schon ein kranker spielbarer Gewalthardcorepornodingsbumsscheissgedönerkotzwürgegalkram?

  • Rick Längle
    Rick Längle 6 months ago

    Hab das 10 Minuten gespielt, is echt mies ^^

  • Liana H
    Liana H 6 months ago +1

    Mich stört an dem Ganzen hauptsächlich ein Punkt: In den meisten Spielen, in denen getötet wird, kämpft man doch gegen "die Bösen", was ja als "gute Tat" gesehen wird. In Rape Day dreht sich es aber darum, dass Unschuldige (nehme ich jetzt einfach mal an) vergewaltigt werden. Allein deswegen finde ich die meisten Vergleiche mit anderen Spielen schwierig.

  • Stan lied
    Stan lied 6 months ago

    Danke, dass die GEZ hier doch einen Sinn macht und Montalk erfüllt hier sogar den Bildungsauftrag.

  • Vatal
    Vatal 6 months ago

    Überlegen wir einfach mal genauer. Bei the Last of Us gab es doch die Stelle wo einer Ellie vergewaltigen wollte (ebenfalls in einer Postapokalypse). Als Spieler war dies schon schrecklich mitzuerleben. Man wollte sich umso mehr wehren und schaffte dies schließlich auch.
    Wie wäre es mit einem Spiel mit einem Protagonisten der die Charaktereigenschaften eines Triebtäters hat, aber versucht diese zu unterdrücken. Der Spieler wird in eine Welt geworfen wo an jeder Ecke diese Versuchungen lauern. Ihr müsst euch vorstellen, euer Unterbewusstsein empfindet etwas für gut, aber der Kopf und Moral sagt nein, so wie alle anderen Menschen auch. Es wäre mal ein Sichtwechsel.
    Natürlich sind die Taten solcher Menschen nicht verzeihbar, aber jeder Mensch wird mit einem grundlegenden Charakter geboren während sich der Rest durch äußerliche Einflüsse weiter entwickelt. So steigen bestimmte Neigungen in Prozenten durch bestimmte Einflüsse. Jeder von uns hat solche schreckliche Neigungen, nur der Anteil ist so gering das wir es nicht aktiv bemerken bzw sodass dieser Anteil keine Kontrolle über uns hat. Es ist als würde dieser nicht existieren, aber er existiert und jeder besitzt diesen.
    Wenn unter bedacht dieser Umstände ein zweites RapeDay erscheinen würde, was wäre eure Meinung dazu? Wenn es nicht wahllose psychische und physische Gewalt existiert.
    Ich habe ganz früher mal einen Film in diesem Stil gesehen. Es war zwar schrecklich, aber man sah wie er gekämpft hatte. Auch so existieren in unseren Bekanntenkreise Menschen die vielleicht auch solche extremen Neigungen haben, aber es als Geheimnis halten, während sie dagegen ankämpfen.....

  • Ma1992Wi
    Ma1992Wi 6 months ago

    Die Frage ist doch: Möchten wir Games als Kunstform akzeptieren oder nicht? Wenn in allen anderen Kunstformen das Thema Vergewaltigung behandelt werden darf, wieso dann nicht auch in Spielen? Bücher, Filme und andere narrative Erzählformen haben immer wieder Vergewaltigungsszenen auch aus der Ego-Perspektive. Sind Spiele da wirklich anders zu bewerten?

  • Raymond IV
    Raymond IV 6 months ago

    @22:30 Das! Schlicht und einfach das!

  • Shinililly
    Shinililly 6 months ago +1

    Haha, was für eine Moral. Aber hauptsache Ballerspiele und dergleichen sind erlaubt, gehypt und alles mögliche, wo blut spritzt und noch viel schlimmere Dinge passieren. Aber Rape ist ja gleich Todesstrafe. Echt lächerlich^^ Ich finde töten und Blut und gedärme auseinanderfetzen oder noch andere Dinge viel schlimmer als sowas, mein gott^^

  • DaRoflDoflZz
    DaRoflDoflZz 6 months ago

    die sollten ein spiel über mich machen

  • Rawlings Old
    Rawlings Old 6 months ago +1

    Gleiches Thema "1. Juni 2015 Hatred" 1st. es ist ein Game 000 und 111 also nicht Real! 2st. Kinder sollte so was niemal´s in die Finger bekommen werde sie aber dennoch... 3st. Wenn eine entwickler sich so ein game selber zusammen bau und teil mag warum nicht ? Wenn ihr das game so kacke finde dan redete doch einfach nicht darüber und guck nicht hin wen es euch anwidern das ist eure Freiheit... wtf ey was ist nur aus der Gamerwelt gewurden...

  • Nein Nein
    Nein Nein 6 months ago +1

    Colin spricht bei Minute 9 davon dass er lieber einen unregulierten Markt haben möchte. Eingriffe stören eher die "Unsichtbare Hand" welche den Markt leitet.
    Dann redet er allerdings davon das ein Shitstorm bzw. "Schützenhilfe" von Steam bei politischen Agendas angebracht wäre.
    Genau DAS ist ein regulierter Markt.
    Nicht jeder macht was er will und politische wie soziale Bedenken führen zu Regularien für den Markt.
    Finde ich an dieser Stelle sehr undifferenziert. Lieber nochmal die logische Konsistenz der eigenen Aussage prüfen.
    Btw.

  • Potato Club
    Potato Club 6 months ago

    Mich wundert, dass dieses Spiel noch so einen Aufschrei bekommt nachdem Hatred schon durchgewunken wurde.
    Für mich gehört das Spiel auch nicht auf Steam, aber nicht weil es um Vergewaltigung geht, sondern weil es nur um den Sex herum gebaut ist. Das ist kein Spiel, eher ne Masturbationshilfe und hat daher nichts auf einer seriösen Plattform zu suchen.

  • Solus
    Solus 6 months ago

    Hakenkreuze in Spielen sofort verbieten, aber sich bei einem Vergewaltigungsspiel schwer tun.. das finde ich krass.

  • Shisou
    Shisou 6 months ago

    Man könnte eine Altersverivizierung per Personalausweiß einbauen. ID eingeben -> überprüfen -> Häckchen bekommen.
    Wofür hat man dieses Stück nutzlose Plastik, wenn es nicht einmal für sowas benutzt wird?
    Wofür haben wir Digitalisierung, wenn wir uns damit das Leben nicht leichter und ggf. sicherer machen?

  • MPK90
    MPK90 6 months ago +2

    Ich finde es schade, dass ihr keinen moralischen Vergleich gezogen habt zwischen Menschen/Lebewesen töten ist in Ordnung vs. Vergewaltigung. Das töten von Lebewesen ist schlimmer als eine Vergewaltigung.
    Anime mit kinderähnlichen Figuren nennt man btw. Lolis (Mehrzahl).
    Ich persönlich bin für maximale Freiheit und Selbstverantwortung, weshalb ich das Rausnehmen des Spiels nicht wirklich gut finde. Valve hat eine zu große Machtstellung, deshalb sollten sie keine moralische Grundsätze aufstellen. Sie sollten sich an Gesetze der jeweiligen Nation orientieren.
    Jedoch sollten solche Spiele klar "getrennt" sein, sodass Minderjährige sowas nicht sehen.

  • Chacekv Xancov
    Chacekv Xancov 6 months ago

    Warum wird hier über virtuelle spiele gelabert wenn die doch in Filmen und Pornos echte Frauen darbieten in Vergewaltigungen, Szenen für das Vergnügen anderer. Zweitens wer seit ihr überhaupt das ihr anderen vorschreibt was sie treiben sollten und was nicht, ein Spiel verletzt niemanden genauso wie Mord und Totschlag im GTA 3 4 5 und anderen spielen niemanden schadet wäre dem so dann wären mindestens 1mrd Menschen serienmörder und anderes. Nichts von alldem ergibt einen Sinn. Das ist eure moralische Latte ein Spiel in dem als Option Vergewaltigung dazu kommt? Sollte irgendjemand davon angewidert sein der sollte es eben nicht herunterladen, ich hätte von dem Schwachsinn nichteinmal irgendetwas mitbekommen wenn ihr es nicht in den Nachrichten und nun in eurem Video groß gemacht hättet. Aus meiner Sicht gehört es genauso in die Angebotenen Listen wie all die anderen inhaltsleeren spiele wie GTA oder Call of Duty in denen sinnlos drauf los geschossen wird damit man medallien erhält. Die Option zur Vergewaltigung gebietet auch die Bundesregierung, jedoch wird für die Straftat auch die Bestrafung festgelegt, ob ein Individuum mehr die Bestrafung fürchtet oder sich mehr hingezogen fühlt zu seinen gelüsten obliegt bei jeden einzelnen Straftäter. Aus meiner Sicht gehört kein Spiel in die Angebote Liste außer spiele wie Space Engineer sowie z.b. Age of empire, Assisens creed odyse in denen die vergangenen Zivilisation dargestellt werden und das Leben zur damaligen Zeit oder futuristische spiele daraus kann man zumindest das ein oder andere lernen und sich inspirieren lassen. PS. Wenn ihr das eine verbietet solltet ihr auch das andere verbieten, hört auf den Moral klammeraffen zu spielen.

  • MotioneVR
    MotioneVR 6 months ago

    Vielleicht ist es seine künstlerische Art uns die Probleme unserer gender-zombie Gesellschaft aufzuzeigen

  • Zian
    Zian 6 months ago

    8:40 "die Systemtreuer waren, als so manch anderer Steam-User" - Colin, König der Wortgewandtheit. Chapeau!

  • Manfred Duderstett
    Manfred Duderstett 6 months ago

    Sobald es ein Spiel gibt in dem man als IS Terrorist Weihnachtsmärkte, Fußballstadien oder Kindergärten in Blutbäder verwandelt werden die ganzen „free speech Fanatiker“ hier vermutlich wesentlich weniger entspannt über das Thema nachdenken.

  • Stefan N
    Stefan N 6 months ago

    Da ihr schon einen Montalk über Artikel 13 gemacht habt würde ich mir einen Montalk über den geplanten Terrorfilter wünschen, welcher meiner Meinung nach nochmal gefährlicher ist für das Internet und Meinungsfreiheit im allgemeinen.

  • Christian Heinz
    Christian Heinz 6 months ago

    So ein Game ist gefährlich. Es ist bekannt, dass Leute die Rape-Fantasien haben, durch so etwas getriggert werden können ihre Fantasie in die Tat umzusetzen.
    Wir haben schon Dealer Rap. Da brauchen wir nicht auch noch so einen Müll.

  • Fauler Tau
    Fauler Tau 6 months ago

    wer hört von euch horse the band?